infos:funk:start

Funk

Auf See ist der Seesprechfunk ein unverzichtbares Hilfsmittel, um im Notfall Hilfe herbeizuholen! Der Vorteil gegenüber eines normalen Mobiltelefon ist der, dass der Notruf von mehreren Teilnehmern gleichzeitig gehört wird und sich so die Chance auf rasche Hilfe vergrößert!

Da aber wie gesagt beim Seesprechfunk viele Teilnehmer gleichzeitig funken, sind natürlich gewisse Regeln einzuhalten, um einen reibungslosen Funkverkehr zu gewährleisten! Um ein Seesprechfunkgerät bedienen zu dürfen, benötigt man eine entsprechende Ausbildung samt Prüfung für die Seefunklizenz. Wie bei allem auf See, kennt jedoch Not kein Gebot und daher dürfen Notrufe auch von Crewmitgliedern ohne Funkausbildung abgegeben werden! Wie dies korrekt abläuft, erfahren Sie unter den nebenstehenden Links UKW sowie GMDSS!

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • infos/funk/start.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/09/15 01:23
  • (Externe Bearbeitung)